24. November 2016

AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen Genusshandwerk GmbH

Wir nehmen Ihre Reservierung gerne an und werden alles daran setzen, Ihre geplante Veranstaltung wie geplant zu einem unvergesslichen Erlebnis für sie und Ihre Gäste zu machen.

Nach der Absprache aller Details erhalten Sie von uns eine Zusammenfassung der besprochenen Details unter Angabe aller voraussichtlich anfallenden Kosten, inklusive der eventuell durch Drittfirmen entstehenden Weiterbelastungen.

Die Veranstaltung gilt für uns erst dann als verbindlich reserviert, wenn wir dieses Angebot unterschrieben oder ggf. firmenmäßig gezeichnet zurück erhalten haben sowie die vereinbarte Anzahlung auf dem unten angeführten Konto eingegangen ist.

Sparkasse Stubenberg,

IBAN: AT27 2083 3001 0001 6260, BIC: SPPLAT21XXX

Die bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn bekanntgegebene Personenzahl gilt als verbindlich und wird auch bei einer eventuellen Unterschreitung berechnet. Erhöht sich die Gästezahl innerhalb 14 Tage vor VA-Beginn ist uns dies unmittelbar mitzuteilen, am VA-Tag ist eine Korrektur nach oben nur bis maximal 10% der ursprünglich genannten Personenzahl möglich. Jede Person die gemeldet ist wird zum vereinbarten Preis verrechnet.

1. Stornobedingungen

Bis zu 12 Wochen vor VA-Beginn kann die Veranstaltung ganz oder teilweise storniert werden, werden ausschließlich die entstandenen Kosten verrechnet. Danach verrechnen wir 70% der fix bestätigten Leistungen. 2 Wochen vorher müssen 100% Stornokosten verrechnet werden. Wir behalten uns jedoch das Recht vor, bei einer Reduzierung der Teilnehmer auf eine insgesamt zu kleine Personenzahl die Veranstaltung, ohne dafür Gründe angeben zu müssen, ganz abzulehnen.

2. Deposit- und Zahlungsbedingungen

Spätestens 21 Tage vor VA-Beginn erhalten Sie von uns eine gesonderte Aufforderung zur Zahlung eines Deposits. Die Höhe des geforderten Deposits ist abhängig vom Umfang der Veranstaltung, mindestens wird jedoch 50% des zu erwartenden Speisenumsatzes per PROFORMA-RECHNUNG belastet.

Die Veranstaltung gilt für uns erst dann als verbindlich gebucht, wenn das geforderte Deposit innerhalb 5 Werktagen ab Rechnungsdatum auf unserem Konto gutgeschrieben ist. Das geleistete Deposit wird mit der Endabrechnung verrechnet und darauf in Abzug gebracht. Alle Rechnungen sind binnen 5 Werktagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug zur Zahlung fällig. Mahnspesen und Verzugszinsen werden ab der 2. Mahnung wie folgt fällig:

Mahnspesen je Mahnung 10,-- €

Verzugszinsen 5% auf die Rechnungssumme

3. Mitarbeiter

Dem Veranstalter wird von der Gusshandwerk GmbH auch nach Ende der Veranstaltung Personal zur Verfügung gestellt. Bei Veranstaltungen, die über das vereinbarte Ende hinausgehen berechnen wir pro Service-Mitarbeiter EUR 27,00 (exkl. 20 USt) pro Stunde.

Wir Informieren Sie gerne, durch unsere geschulten Mitarbeiter, bei Ihrer Veranstaltung vor Ort mündlich über die EU-Allergenzutaten laut Verordnung NR. 1169/2011.

Mitarbeiteraufwand wurde

4. Lieferung

Die Liefer- und Leistungstermine ergeben sich jeweils aus den vertraglich konkret getroffenen Vereinbarungen.

Die Anlieferung wird ebenerdig kalkuliert oder bis Bordsteinkante (je nach Vereinbarung) zusätzlicher Aufwand wird nach tatsächlichem Aufwand in Rechnung gestellt!

Wird die Leistung auf Grund höherer Gewalt oder auf Grund anderen außergewöhnlichen und unverschuldeten Ereignissen (bei Betriebsstörungen wie Streik oder Aussperrung, behördlichen Eingriffen, Verzögerungen in der Anlieferung wesentlicher Rohstoffe usw.) ganz oder teilweise vorübergehend unmöglich oder erheblich erschwert, so wird das Genusshandwerk von der Lieferverpflichtung frei. Hierbei ist es unerheblich, ob die angegebenen Hinderungsgründe beim Auftraggeber oder beim Genusshandwerk eintreten. Wird die Genusshandwerk GmbH insoweit von der Lieferverpflichtung frei, so entfallen etwaige hieraus hergeleiteten Schadenersatzansprüche und Rücktrittsrechte des Auftraggebers. Der Auftraggeber ersetzt das Genusshandwerk alle zur Durchführung des Auftrages bis zum Zeitpunkt des Eintritts eines zur Leistungsfreiheit führenden Ereignisses entstandene erforderliche Kosten.

Tritt der Vertragspartner aus Gründen, die vom Genusshandwerk nicht zu verantworten sind, vom Vertrag zurück, so gilt eine Abstandsgebühr in der Höhe des von Genusshandwerk nachweisbar entstandenen Aufwandes, zumindest aber von 20% des Nettoauftragswertes als vereinbart.

Die Selbstabholung beim Genusshandwerk ist rechtzeitig vorher und ausdrücklich zwischen den Parteien zu vereinbaren. Bei Selbstabholung trägt der Besteller die Kosten der Transportverpackung und der Transportversicherung selbst.

Der Besteller verpflichtet sich, die Sendung bei Empfang unverzüglich auf Vollzähligkeit, Richtigkeit der Artikel und offensichtliche Transportschäden hin zu überprüfen. Werden Schäden oder Fehlmengen festgestellt, muss der Besteller diese auf den Lieferpapieren vermerken. Liegt eine Fehlmenge bzw. ein Transportschaden vor, muss der Besteller den Lieferanten unverzüglich benachrichtigen.

5. Getränkeabrechnung

Falls keine andere Vereinbarung getroffen wurde, werden alle Getränke nach tatsächlichem Verbrauch berechnet.

6. Sonstiges

Die Räumlichkeiten werden in ordnungsgemäßen, funktionsfähigem und gereinigtem Zustand vom Auftraggeber übernommen und in diesem Zustand wieder die Genusshandwerk GmbH übergeben. Für hinterlassene oder dem Personal übergebene Gegenstände des Auftraggebers sowie für Wertsachen kann keine Haftung übernommen und kein Versicherungsschutz gegeben werden. Die Räumlichkeiten sind nach jeder Einzelveranstaltung leer zu hinterlassen.

Der Auftraggeber haftet für sämtliche Schäden oder gröbere Verunreinigungen, die durch ihn, seine Mitarbeiter, Zulieferer, Gäste oder sonstige Besucher in den Räumlichkeiten oder allgemeinen Teilen des Hauses verursacht wurden.

Der entstandene Müll von der gebuchten Veranstaltung (Catering Müll) wird gerne vom Genusshandwerk entsorgt, hierfür werden jedoch pro Gast € 0,40 excl. Ust. in Rechnung gestellt! Diese sind jedoch nicht im Angebot enthalten.

Der Auftraggeber liegt in der Verantwortung den benötigen Strombedarf der Veranstaltung zu decken. Mindestanforderung liegt bei 62A.

7. Reservierung für das Restaurant Genusshandwerk im Kloster Gleisdorf

Sie können auf der Genusshandwerk-Webseite www.genusshandwerk.com eine online Reservierung für Ihren Tisch im Restaurant Genusshandwerk im Kloster in Gleisdorf durchführen. Diese Reservierung ist nur eine Anfrage und erst durch die Rückbestätigung per Mail oder per Telefon durch eine(n) Genusshandwerk-MitarbeiterIn wird die Reservierung gültig. In den beiden Restaurantbereichen - Esszimmer und Werkstatt - gibt es insgesamt 30 Sitzplätze, mehr kann in Summe nicht reserviert werden. Bei der Online-Reservierungen von Gruppen über 10 Personen muss eine Kreditkarte (CC) hinterlegt werden, ansonsten wird die Reservierung abgelehnt. Bei nicht erscheinen ohne Stornierung der Reservierung wird eine Stornogebühr von € 35 pro Person fällig!

8. Gültigkeit der Allg. Geschäftsbedingungen und Gerichtsstand

Durch Rücksendung des unterschriebenen oder firmenmäßig gegengezeichneten Angebotes, welches sich auf den mit Ihnen verabredeten Details stützt, nehmen Sie die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis und akzeptieren diese ohne Einschränkungen. Mit Inkrafttreten neuer Allgemeinen Geschäftsverbindungen verlieren ältere ihre Gültigkeit. Es gilt jedoch jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsabschluss gültige Version.

Leihartikel werden separat in Rechnung gestellt, Preisliste ist unter www.genusshandwerk.com einsehbar.

Als Gerichtsstand wird St. Johann bei Herberstein/Hartberg vereinbart.